ÈIURLIONIS  STREICHQUARTETT


JONAS TANKEVIÈIUS (I violin)
DARIUS DIKÐAITIS (II violin)
GEDIMINAS DAÈINSKAS (viola)
SAULIUS LIPÈIUS (cello)





Das Èiurlionis - Quartett ist eines der aktivsten litauischen Kammerensembles und existiert schon seit 37 Jahren. Das Quartett wurde 1968 gegründet, als seine Mitglieder noch an der Litauischen Musikakademie studierten. Später haben sie durch die Zusammenarbeit mit den Mitglieder des Borodin-, des Tanejev- und des Tatrai-Quartetts  -  Prof. Schebalin, Prof. Ovtcharek und Prof. Tatrai ihre Fachkenntnisse vertieft und ihre meisterhafte Spielkunst entwickelt.
Das Quartett hat zahlreiche abendfüllende Konzertprogramme erarbereitet (Auftritte in mehr als 3.500 verschiedenen Konzerten) und wahrscheinlich an allen litauischen Musikfestivals teilgenommen. Das Ensemble spielt auch häufig im Ausland. Es ist bei solchen Festivals, wie den Berliner Festwochen, dem Prager Frühling, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, dem Festival Mitte Europa, „Vlaanderen“, „Janatschkuv Mai“, „Moravian Autumn“, „Balve Höle“,„Pietre che cantano“, dem Sacharov-Festival, den Meraner Musikwochen aufgetreten, hat in Budapest anlässlich des 100. Jubiläums von Bartók, in Salzburg, Freiburg, Stuttgart, Duisburg, Kuhmo, Zagreb, Oslo, Reykjavik, Tokyo, Moskau, Sankt Petersburg, Niznij Novgorod u. a. aufgetreten. Es hat im Gewandhaus zu Leipzig, im „Concertgebouw“ in Amsterdam, im Beethovenhaus in Bonn, im Schauspielhaus Berlin, im „Musee d'Orsay“ in Paris, im Royal Festival Hall in London, im Otto-Braun-Saal in Berlin sowie in den Philharmonien vonWarschau, und Brüssel konzertiert.
Wegen der intensiven Auslandsgastspiele hat das litauische Publikum nur selten eine Möglichkeit, das Èiurlionis Quartett auf den litauischen Bühnen zu erleben, es kann aber anhand der guten Kritiken aus dem Ausland die Laufbahn des Ensembles verfolgen. In stilistischer Hinsicht ist das Repertoire des Ensembles sehr verschiedenartig. Vor kurzem jedoch hat das Quartett einen monographischen Konzertzyklus angefangen (Im Rahmen dieses Zyklus wurden schon Programme zu B.Bartók, R.Schumann, C.Franck, D.Shostakovics und Fr.Schubert aufgeführt.)
1990 wurde das Quartett mit dem Litauischen Nationalpreis ausgezeichnet.